Aktuelles

Blizzard Ski
Bock auf Tirol

Beste Skitouren-Bedingungen im Antlitz des Grossglockner

Dienstag, den 18. Februar 2014

Während nördlich des Alpenhauptkammes der Winter noch auf sich warten lässt, sorgen in der Nationalpark-Region Hohe Tauern in Kärnten Jahrhundert-Schneefälle für über zwei Meter Pulverschnee. Selbst die erfahrensten Berg- und Skiführer aus dem Glocknerdorf Heiligenblut können sich an solche Skitouren-Verhältnisse nicht erinnern: Meterhoher, feinster Pulverschnee bedeckt die Berghänge der Nationalpark-Region zwischen Grossglockner/Heiligenblut, Mölltaler Gletscher/Flattach und Ankogel/Mallnitz. Auch im benachbarten Oberen Drautal herrschen nach den intensiven Schneefällen der letzten Tage beste Bedingungen für Skitourengeher.

Frischer Neuschnee und sonniges Winterwetter in den nächsten Tagen garantieren traumhafte Skitouren und Schneeschuhwanderungen. Erika Traun, Berg- und Skiführerkoordinatorin im Info- und Buchungscenter der Nationalpark-Region, bittet allerdings um Vorsicht: “Auch wenn sich die Lawinengefahr in den nächsten Tagen beruhigen wird, empfehlen wir dennoch sich bei einer geplanten Ski- und Schneeschuhtour einem unserer professionellen Berg- und Skiführer aus der Region anzuvertrauen.“ Das regionale Info- und Buchungscenter bietet spezielle Angebotspakete und Kurse an oder vermittelt Berg- und Skiführer für individuelle Tourenwünsche.

Information: Nationalpark-Region Hohe Tauern/Millstätter See Tourismus GmbH

Fotograf: Klaus Dapra
Fotocredit: HT-NPR


Kategorie: Allgemein