Aktuelles

Blizzard Ski
Bock auf Tirol

Gourmet Tour on Ski

Montag, den 14. Dezember 2015

Gourmet Tour on Ski auf der „Hochzillertaler Schmankerl-Connection“
Ski-optimal Hochzillertal Kaltenbach baute in den vergangenen Jahren seine Rolle als „erstes und köstlichstes Skigebiet im Zillertal“ konsequent aus. Am 28. November 2015 sind alle startklar zum Pisten- und Hüttencheck.

Die Hausberge von Olympiasieger und Worldcup-Champion Stephan Eberharter zählen zu den drei besten 5-Sterne-Skigebieten auf skiresort.de. Sie glänzen als eines der zehn schneesichersten Skiregionen der Alpen besonders früh mit einer „tragfähigen“ Naturschneedecke. Zur doppelten Absicherung können fast 100 Prozent der Pisten beschneit werden. Bereits zum ersten Advent-Wochenende „brennen“ Frühstarter auf den ersten Pisten- und Hüttencheck. Nach dem Bergwärts-Parallelsprint mit einer der beiden Kabinenbahnen von Kaltenbach ist es soweit: Die schönsten Seiten des Hochzillertales wollen in vollen Zügen genossen werden.

Zum Frühstück auf die Firn- und Butterseite
Wer sich nach Osten wendet, kann gleich die Neuhütten-Sesselbahn anpeilen und in der Firnhütte auf ein kräftiges Frühstück einkehren. Der Wedelexpress hebt Genießer hinauf zum weiten Pistenrevier zwischen Wimbachkopf und Marchkopf – und auf einen Abstecher nach Hochfügen mit seinen Sonnenpisten unter dem Pfaffenbühel, bevor die Reise mit dem 8er-Zillertal-Shuttle wieder retour zum köstlichen Mittagsstopp in der Wedelhütte führt. Sie wurde von Österreichs beliebtestem Radiosender Ö3 als beste Skihütte ausgezeichnet. Mit ihrer Châlet-Atmosphäre, den neuen Stuben, dem zweistöckigen Weinkeller und der neuen „Premium-Sonnenterrasse“ ist die Wedelhütte eine begehrte Adresse unter Feinschmeckern.

Coffee to go für die „Aschau-Totale“
Nach der Siesta geht die Gourmet-Tour on Ski auf den südwärts gelegenen Pisten weiter: Der Topjet „liftet“ die Winterfreude über die Zweitausendergrenze auf die Sonnenseiten unter dem Wetterkreuz. Mit dem 8er-Schnee-Express sowie dem 8er-Kristall-Express wird das Öfelerjoch angepeilt: Dort empfiehlt sich eine Kaffeepause in der Kristallhütte mit ihrem „berühmten Kristall-Kaiserschmarrn“, bevor man über die Pisten vom Öfelerjoch nach Aschau talwärts staubt. Auf der längsten beschneiten Talabfahrt des Zillertals kommt man an einer Einkehr auf der urigen Abfahrtshütte zum Après-Ski nicht vorbei. Skifahrer haben auf einer Gourmet Tour on Ski knapp 20 Kilometer Abfahrten und 10.000 Höhenmeter in den Beinen. Damit braucht man sich über ein Zuviel an Gaumenfreuden keine Sorgen zu machen.

Foto: www.Stefan Wierer.at

Kategorie: Skigebiet