Aktuelles

Blizzard Ski
Bock auf Tirol

Zum Einkehrschwung ins Stubaital

Donnerstag, den 18. Dezember 2014

Unzählige Einkehrmöglichkeiten verwöhnen mit kulinarischen Leckerbissen und einer gehörigen Portion Geselligkeit.

Sie sind das Rückgrat eines jeden Skitages, Rodelausflugs und Wandererlebnisses. Ob früh morgens zum Aufwärmen, zu Mittag zur Stärkung, am Abend zum Feiern oder gemütlichem Beisammensein – die zahlreichen Hütten und Almen sin der Treffpunkt in der Winterzeit. Im Stubaital hat man die Qual der Wahl: Von urig und rustikal bis hin zu edel und exquisit sind hier alle Varianten der Gastronomiebetriebe vorzufinden. Doch alle laden mit Geselligkeit, Gastlichkeit und herzhaften sowie süßen Gerichten zubereitet aus regionalen Produkten zum Verweilen ein.

Bei einem Aufenthalt im Stubaital kommt keiner an einem Besuch in einer der über 40 Hütten und Almen vorbei. Ob Freunde der deftigen und herzhaften Speisen, Liebhaber von gehobener Gastronomie oder Après-Ski-Fans – auf die eine oder andere Weise findet jeder das Seine im Stubaital.

Gemütlich und traditionell zu fast jeder Tageszeit

Die geselligen Hütten und Almen laden zum Einkehrschwung ein. Morgens, mittags und auch teilweise abends halten sie ihre Türen für Gäste offen und heißen sie in den gemütlichen, alten Holzstuben, die von den Kachelöfen wohlig gewärmt sind, willkommen. Serviert werden Kasspatzln mit Krautsalat, Schweinsripperln mit Knoblauchbrot, Knödel aller Art und fluffig-süßer Kaiserschmarrn. Bei der Zubereitung der Tiroler Hausmannskost und den selbstgemachten Süßspeisen setzen die Gastronomiebetriebe vielfach auf Zutaten aus der eigenen Landwirtschaft oder aus der Region. Nicht selten werden dann eine Speckjause mit Käse und Butter von den eigenen Kühen oder Suppen verfeinert mit Kräutern aus dem hofeigenen Garten aufgetischt. Nach einer deftigen Mahlzeit gönnt man sich dann noch ein Schnapserl zur besseren Verdauung, genießt bei einer Rast in Liegestühlen auf Sonnenterrassen den herrlichen Ausblick auf die hochalpinen Gipfel der Umgebung oder nimmt noch einige Abfahrten auf bestens präparierten Pisten in Angriff. Die günstigen Lagen der Hütten direkt an den Pisten und bei Liftanlagen sowie den elf Naturrodelbahnen lassen viele Möglichkeiten offen – auch abends. Lustigen Hüttenabenden mit Freunden samt Übernachtung oder einer Partie Nachtrodeln stehen somit nichts mehr im Wege.

Gehoben und exquisit auf fast 3.000 m

Will man beim Wintersport nicht auf ein gediegenes Mahl aus erlesenen Zutaten und ausgesuchten Weinen verzichten, so begibt man sich am besten ins Restaurant Schaufelspitz in der Bergstation Eisgrat am Stubaier Gletscher. Hier werden fantasievolle Schmankerln wie der Stubaier Schaufelspitz, iberisches Schwarzfußschwein oder Speckknödel in Neuinterpretation und weitere würzige und süße Delikatessen in ungewöhnlicher Manier serviert. Dazu wird die umfangreiche Weinkarte mit österreichischem Schwerpunkt, internationalen Klassikern und ausgezeichneten Edelbrand-Raritäten gereicht. Vor kurzem wurden die Bemühungen des Küchenchefs David Kostner und seinem Team übrigens vom Gault Millau, einem der renommiertesten österreichischen Restaurantguides, zum dritten Mal mit einer Haube honoriert. Man speist im Schaufelspitz somit im höchstgelegenen Haubenrestaurant der Alpen.

Auch zum Feiern perfekt

Freunde des gepflegten Après-Ski kommen im Stubaital ebenfalls auf Ihre Kosten. Standesgemäße Schirmbars zum Feiern findet man bei der Talstation der Serlesbahn in Mieders, der Brugger Alm in der Schlick 2000 oder beim Hotel Mutterberg an der Talstation Stubaier Gletscher. Après-Ski der etwas anderen Art wird im neu errichteten Schneekristall Pavillon an der Bergstation Gamsgarten am Stubaier Gletscher geboten. Das Rondell aus Glas, dessen Dach bei schönem Wetter auch zur Hälfte geöffnet werden kann, bietet Sitzplätze für bis zu 140 Personen. Zwei besondere Highlights für einen Abschwung nach sportlicher Betätigung sind die Jochgeierbar nahe der Schlicker Alm und das Schlussliacht an der Talstation der Kreuzjochbahn in Fulpmes. Für jene, die sich lieber vorher umziehen und erst nachher das Nachtleben erkunden möchten, stehen Bars und Pubs in Neustift und Fulpmes zur Verfügung.

Foto: ©TVB Stubai Tirol/Andre Schönherr

Kategorie: Ski