Niderhornhütte, SAC Bern

Essen, Trinken und Übernachtung


Hütten in der Umgebung
Blizzard Ski
Bock auf Tirol

0.0

Ø Bewertung
 
  0 Bewertung
  0 Bewertung
  0 Bewertung
  0 Bewertung
  0 Bewertung

Niderhornhütte, SAC Bern

Die NIDERHORNHÜTTE ist eine der drei Sektionshütten die der SAC Bern unterhält. Sie wird seit Anfang der dreissiger Jahre vom SAC Bern als Ganzjahreshütte gemietet. Im Sommer wurde sie damals noch als Alphütte mit Sennerei betrieben. Daher der grosse Stall und das grosse Gaden. Sie werden heute als Skiraum und Werkstatt benutzt. Die Niderhornhütte bietet genügend Platz für 18 Personen. In der Hütte hat es in allen Räumen elektrisches Licht, aber keine Steckdosen, das von einer Solarstromanlage gespiesen wird.

Wenn man in die Hütte kommt, befindet man sich in der geräumigen KÜCHE. Der Holzherd ist prominent und wärmt die Speisen, ebenso wie den Aufenthaltsbereich und die Besucher der Hütte. Damit man im Sommer nicht immer Feuer machen muss, hat es einen Gasherd zum Kochen. Im Küchenschrank ist das Geschirr, Besteck und alles andere was es in einer Küche braucht. Auch ein Stock von Tee, Gewürzen, Salz und Zucker ist immer vorhanden. Fondue Geschirr und anderes findet man im Schrank neben der Treppe Das Wasser in der Küche fliesst das ganze Jahr.

Im AUFENTHALTS- UND ESSRAUM sind zwei grosse Tische. Es hat Spiele, Bücher und „die Alpen“ zum Verweilen. Um den Heizofen sind eine Stange mit Kleiderbügeln und ein Schuhgestell um die feuchten Kleider zu trocknen.

Im oberen Stock sind DREI SCHLAFRÄUME mit je sechs Betten. Auf jedem Bett hat es ein Kissen und ein warmes Duvet. Im Gepäckgestell sind auch genügend Wolldecken um alle Gfrörli warm zu halten. Aus hygienischen Gründen bitte immer einen (Hütten-) Schlafsack benutzen.

Zum WASCHRAUM geht man durch den Stall. Es hat fliessendes kaltes Wasser, das warme Wasser zum Waschen und Zähne putzen nimmt man aus der Küche in einem Isolierbehälter mit. Im Stall ist eine TOILETTE eingebaut. Leider muss ich im Winter das Wasser abstellen, weil es sonst einfriert.

Last but not least gibt es noch das LÄUBLI. Ein kleiner separater Raum, der besonders im Winter seinen Reiz hat. Durch die Sonne wird er aufgeheizt und nach einer Tour im Schnee gibt es nichts schöneres, als in der untergehenden Sonne im Läubli ein Fondue zu geniessen.

Unsere Spezialitäten

Wandern im Sommer
Ein weitverzweigtes Wanderwegnetz, das das ganze Simmental und Diemtigtal durchzieht, lädt zum Entdecken der nahen und fernen Umgebung ein. Nahziele sind das NIDERHORN, das in 1 ½ Std. erklommen wird. Obergestelen oder das Seebergseeli sind in 2 Std. respektive 2 ½ Std. erreicht. Es gibt aber auch ambitiöse Fernziele wie das Seehorn oder Wanderungen nach Zweisimmen, Weissenburg und an die Lenk. Die Wanderkarte zeigt wo’s lang geht.
Nicht zu vergessen ist der Simmentaler Hausweg, der zu den schönsten Häusern im ganzen Simmental führt. Aber auch die Aussicht in das Tal und auf die Berge kommt nicht zu kurz.
Bei Oberwil sind die drei Höhlen, Schnureloch, Mamilchloch und Zwärgliloch eine Attraktion. Die Höhlen sind für alle zugänglich und beim Zwärgliloch gibt es eine Feuerstelle und einen Tisch zum Rasten. Auch die Geschichte der Weissenburg Bäder und der Mineralquelle gibt es zu entdecken.
Informationen und weitere Wandervorschläge findet man bei Lenk-Simmental Tourismus, www.lenk-simmemtal.ch

Zum KLETTERN gibt es einen Klettergarten am Niderhorn, der im Kletterführer Berner Voralpen vom SAC Verlag http://www.sac-cas.ch/shop.html > Bücher > Klettern und im Plaisir-West, von Jürg von Känel, beschrieben ist. Am Einstieg zum Gebiet ist ein Kletterlernpfad, der auch für Kinder geeignet ist. Nach kurzem Zustieg kommt man in das eigentliche Klettergebiet, das in zwei Sektoren unterteilt ist. Dort hat es Routen von 3 bis 7+. Informationen und Topo findet man im Kletterführer oder www.felskontakt.ch
Ein weiterer Klettergarten ist auf der anderen Talseite. Im Dorf Boltigen die Abzweigung „Adlemsried“ nehmen, hinter der Kirche die erste Abzweigung links. Nachdem die Strasse wieder in den Wald führt ist rechterhand der Klettergarten mit über 20 Routen aller Schwierigkeitsgrade. www.felsklettern.ch

Aber auch MOUNTAINBIKEtouren im ganzen Gebiet mit tollen Abfahrten sind beliebt. Zum Beispiel am Samstag Fahrt zur Niderhornhütte und dort Übernachten. Am Sonntag von der Hütte auf das Niderhorn, weiter via Luegle zum Seebergsee, Abfahrt nach Zwischenflüh im Diemtigtal. Oder weiterfahren über Stierenberg, hindere Chumi und uf de Flüene. Nach einer tollen Abfahrt kommt man in Blankenburg bei Zweisimmen an.

Touren im Winter
Das Skitourennetz im Simmental und Diemtigtal ist genauso weitverzweigt und bietet viele Möglichkeiten für Ski- und Snowboardtouren. Aber auch zum Schneeschuhlaufen gibt es unzählige Variationen. In der näheren Umgebung sind die klassischen Touren der Blutte Hubel, das Niderhorn, der Bunschleregrat oder der Lueglespitz. mit wunderschönen Abfahrten bis zur Hütte. Variationen von einfach bis sehr steil sind machbar. Aber nie die Lawinengefahr vernachlässigen. Informationen gibt’s beim Lawinenforschungsinstitut Davos. www.slf.ch
Längere Touren sind z.B. das Buufal, die Schwalmflue, der Turnen, der Pfaffen, die Chummigalm oder das Seehorn. Inspirationsquelle ist die Tourenkarte, Blatt 253S.

Keine Bewertungsfotos Vorhanden

Noch liegen keine Bewertungen vor.

Hast Du die Hütte besucht?
Sei der erste und gebe eine Bewertung ab.


Hütten in der Umgebung